Suchen

Gebäudetechnik EIB | KNX

Moderne Bus-Technik in Gebäuden

  • bietet Wohnkomfort
  • bringt Sicherheit
  • spart Energie
  • verringert den Installationsaufwand
  • erhöht die Möglichkeiten gegenüber einer "normalen" E-Installation

EIB | KNX Beispiele

  • Zentrale Heizungssteuerung mit Einzelraumregelung
  • Zentrale Rollosteuerung (tageslichtabhängig)
  • Öffnen von Fenstern bewirkt bei Anwesenheit der Hausbewohner ein Absenken der Heizung; Nachts bzw. bei Abwesenheit bewirkt das Öffnen der Fenster die Auslösung des Alarms
  • Fernwirkfunktionen: Kaffeemaschine noch an?, Sauna vorheizen, Störmeldungen von Heizung per SMS
  • Lichtszenensteuerung: mit einem Knopfdruck werden verschiedene Schalt- und Dimmfunktionen ausgelöst
  • Zentralfunktionen können realisiert werden (z.B. Panikschalter für "Alles Licht an" am Bett)

Beispiel -- Viele Schaltmöglichkeiten in einem Raum --

In einem Raum oder z.B. in einem Saal sollen 10 verschiedene Lampen oder Steckdosen geschaltet und teilweise gedimmt werden

Konventionelle Lösung:

Für jeden Anschluss wird ein Schalter oder Dimmer installiert und aufwändig verdrahtet.

BUS Lösung:

Es wird ein Mehrfachtaster mit 6 Tasten installiert. Jede Taste schaltet eine Lichtszene (z.B. Alles Aus, Alles Ein zum Reinigen, Fernsehen, Essen, Schlafen, usw.).
Bei einer Lichtszene werden alle Leuchten so eingeschaltet wie man es z.B. beim Fernsehen mag und dann wie beim Autoradio unter einer Taste abgespeichert. Diese Szenen können dann mit einem Tastendruck abgerufen werden, ohne für alles einzeln einen Schalter zu bedienen.

Wipperfurth_Burogebaude.jpg

Copyright © 2013 JV-Elektro.de. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2013 MEDIENschuppen. Alle Rechte vorbehalten.